Zentrum für
BrennstoffzellenTechnik
ZBT GmbH

Your Contact

Dr.-Ing. Peter Beckhaus

head of Department Fuel Cells and Systems

phone: +49-203-7598-3020
p.beckhaus(at)zbt-duisburg.de

Peripheriekomponenten

Anwendungsspezifischer Komponententest

Entwicklung heißt konkrete Lösungen finden – am effizientesten auf Basis von marktverfügbaren Bausteinen! Als Entwicklungszentrum im Bereich der Brennstoffzellentechnologie verstehen wir unsere Aufgabe darin, neue Ansätze zu wagen aber dabei auch bewährte Technologie einzusetzen. Hierfür ist wichtig, diese Technologie zu kennen und zu verstehen und vor allem dahingehend zu untersuchen, ob ein Einsatz für die eigenen Belange sinnvoll ist. Benchmarking bedeutet das systematische Vergleichen von Komponenten, Materialien, Prozessen und Praktiken zur Auffindung von Stärken und Schwächen. Gerade dabei sind innovative Ansätze gefragt: Manchmal lockt ein flexibles und innovatives Betriebskonzept neue Fähigkeiten aus längst in anderen Anwendungen erfolgreich eingesetzten Materialien und Komponenten.

Die ZBT Pumpen-Datenbank: Kenndaten der Hersteller und im Charakterisierungsdaten aus normierten Testreihen
Die ZBT Pumpen-Datenbank: Kenndaten der Hersteller und im Charakterisierungsdaten aus normierten Testreihen
Teststand für die Vermessung von Pumpen, Ventilen und anderer Medienversorgungs-Komponenten
Teststand für die Vermessung von Pumpen, Ventilen und anderer Medienversorgungs-Komponenten

Auch beim Aufbau der Medienversorgung für Reaktoren oder beim Design vollständiger Systeme ist die Kenntnis der zuzukaufenden Teile Grundvorraussetzung für einen schnellen Entwicklungserfolg. Die Charakterisierung von Peripheriekomponenten (zum Beispiel Pumpen, Ventile, Lüfter) ist inzwischen am ZBT Routine. Im speziellen Teststand (siehe Bild rechts) können Kennlinien aufgenommen werden und Ansteuerungsmöglichkeiten ausgelotet werden. Natürlich können am ZBT auch Kernkomponenten, wie Brennstoffzellenstack, Reformer oder auch Wechselrichter für spezielle Anwendungen charakterisiert und bewertet werden.

weiterführende Informationen

Letzte Änderung:  01.08.2016