Zentrum für
BrennstoffzellenTechnik
ZBT GmbH

Ihr Kontakt

Dr.-Ing. Jörg Karstedt

ZBT-Koordinator Elektromobilität
Abteilung Brennstoffzellen- und Systemtechnik

Tel.: +49-203-7598-1178
j.karstedt(at)zbt-duisburg.de
Kontaktformular

Brennstoffzellenfahrzeuge

In Kooperation mit Industriepartnern entwickelt das ZBT Wasserstoff-Brennstoffzellensysteme für automotive Anwendungen. Als Batterie/Brennstoffzellenhybrid lassen sich hocheffiziente elektrische Antriebsstränge mit Reichweiten, Fahrleistungen und Nachtankzeiten konventioneller verbrennungsmotorischer Fahrzeuge darstellen. Die Auslegung als Range Extender System für Batteriefahrzeuge ermöglicht ein sehr kompaktes Packaging, eine verringerte Systemkomplexität sowie ein signifikantes Kostenreduktionspotential.

 

 

 

 

 

 

BREEZE Range Extender Modul und Demonstratorfahrzeug (Kooperation ZBT, FEV, Gräbener und RWTH Aachen, Quelle: FEV)*

Mit mehr als 100 technischen Spezialisten sowie einer hervorragenden Labor- und Prüfstandsinfrastruktur bietet das ZBT als unabhängiger Engineeringdienstleister industriellen Partnern Entwicklungsunterstützung mit folgenden Schwerpunkten:

Stackentwicklung

  • In-Situ / Ex-Situ Analysen
  • Simulation
  • MEA-Benchmarks
  • Entwicklung von metallischen Bipolarplatten und Charakterisierung von Beschichtungen
  • Leistungs- und Lebensdauertests
  • Betriebsstrategieoptimierung
  • Zertifizierung
  • Herstellung von Prototypen/Kleinserien
  • Fertigungstechnologieentwicklung für Großserien

Entwicklung Peripheriekomponenten

  • Komponentenspezifikation
  • Gesamtsystemsimulation
  • Materialqualifizierung
  • Komponentenentwicklung
  • Validierung von Komponenten- und Subsystemen

Systementwicklung

  • Gesamtsystemsimulation
  • Design
  • Steuergeräteentwicklung
  • Leistungs- und Lebensdauertests Gesamtsystem
  • Systemzertifizierung

Haben Sie Interesse oder Fragen? Dann sprechen Sie uns an!

* Die Arbeiten werden im Projekt: "BREEZE: Brennstoffzellen Range Extender Elektrofahrzeug: Zero Emissions" durchgeführt. Das Vorhaben EM/1020B (6/2011-6/2014) ist gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes NRW sowie des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung der Europäischen Union im Programm "Ziel2.NRW Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung", Partner sind FEV GmbH, Gräbener Maschinentechnik GmbH & Co. KG sowie die RWTH Aachen University.

Letzte Änderung:  18.08.2016