Zentrum für
BrennstoffzellenTechnik
ZBT GmbH

Ihr Kontakt

Dr.-Ing. Peter Beckhaus

Abteilungsleiter der Abteilung Brennstoffzellen- und Systemtechnik

Tel.: +49-203-7598-3020
p.beckhaus(at)zbt-duisburg.de

Brennstoffzellenstack für Stromversorgungsaufgaben

Der vom ZBT für Stromversorgungsaufgaben wie zum Beispiel USV Anlagen und APU-Anwendungen konstruierte neuartige Brennstoffzellenstack verbindet die Vorteile der offenen und der geschlossenen Kathode: Durch eine innovative Medienführung wird gewährleistet, dass das in der Brennstoffzelle bei der elektrochemischen Reaktion erzeugte Wasser die Brennstoffzelle gesichert nur gasförmig verlässt. Zudem ist durch eine Entkopplung von Luftkühlung und Kathodenversorgung ein Start bei sehr niedrigen Temperaturen und ein Betrieb bei sehr hohen Temperaturen ebenso problemlos möglich wie eine geringe Wechselrate für notwendige Luftfilter. Damit ist die Voraussetzung für eine Integration der Technik in Anwendungen in Außenaufstellung wie zum Beispiel bei der USV-Technik gegeben.

3,3 kW Brennstoffzellenstack für industrielle Stromversorgungsanlagen

  • 3.3 kW NT-PEMFC stack (andere Größen auf Anfrage)

    • Nennbetrieb (H2): 33 V @ 100 A
    • Spitzenleistung 4.0 kW
    • 54 Zellen (max.: 60)
    • Aktive Fläche: ca. 125 cm2
    • Größe / Gewicht: 106 x 322 x 375 mm / 11kg (mit Isolation)

  • Innovatives Medienmanagement (Patentiert)

    • eigenständige Kathodenversorgung (closed cathode)
    • Kathodenabgasabführung über Kühlung (ohne kondensierendes Wasser)
    • Luftfilterung möglich
    • Kein notwendiges Flüssigwassermanagement 
    • Optimierte Luftkühlung / Kathodenunabhängig zu regeln

  • Optimiert für

    • Anodenrezirkulationsbetrieb
    • nicht befeuchtete Kathodenversorgung

  • Start Zeit 5 sec. bis 80% Last
  • Optmiert für Außenaufstellung

Dieses Projekt wurde unterstützt im Rahmen eines ZIM Projektes durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie auf Grund eines Beschlusses des deutschen Bundestags

Letzte Änderung:  01.08.2016