Zentrum für
BrennstoffzellenTechnik
ZBT GmbH

Ihr Kontakt

Dipl.-Ing. Sebastian Brokamp

Gruppenleiter Stackentwicklung
Abteilung Brennstoffzellen- und Systemtechnik

Tel.: +49-203-7598-4286
s.brokamp(at)zbt-duisburg.de

Dichtungen für Brennstoffzellen

Das reproduzierbare Auftragen von Dichtungen auf graphitische und metallische Bipolarplatten ist eine wichtige Thematik im Brennstoffzellensektor und wird auch bei der ZBT GmbH erfolgreich praktiziert. Je nach Anwendungsfall sind verschiedene Dicht-Lösungen möglich und am ZBT durchführbar. Wir bieten Ihnen Lösungen für einzelne Zellen und Sonderbauten ebenso an, wie die Etablierung von Lösungen für die Funktionsmuster und Prototypenfertigung. Gerne transferieren wir unsere Lösungen anschließend an unsere Kunden zur späteren Serienfertigung.

Auftragen von Dichtungen auf Basis flüssiger Dichtmittel mittels Dosiertechnik

Zum Auftragen von Dichtungen auf graphitische und metallische Bipolarplatten stehen zwei moderne volumetrisches Stand-Alone Dosiersystem am ZBT zur Verfügung. Mit Hilfe dieser Systeme und der integrierten CAM - Software ist es möglich, die verschiedensten Dichtungsverläufe und -höhen schnell und flexibel zu realisieren.

So werden sowohl Dichtungen für den Prototypenbau als auch (Klein-)Serien aus nahezu allen Arten von flüssigen Dichtmitteln (Silikone, FKM, etc.) qualitativ hochwertig und reproduzierbar hergestellt.

Das 2016 eröffnete Dispenserzentrum im ZBT garantiert die notwendige saubere Verarbeitungsumgebung
Dichtungsauftrag auf metallische Bipolarplatten aus Blechsubstraten erfordert hohe Präzision insbesondere im Bereich der Mediendurchlässe
Silikon-Dichtung aufgetragen auf Spritzguß-Bipolarplatte mit Dosiertechnik

Auftragen von Dichtungen auf Basis flüssiger Dichtmittel mittels Siebdruck

Zwei Bipolarhalbplatten mit Siebdruckdichtung auf Werkstückträger

Für das reproduzierbare Auftragen von flüssigem Dichtmittel auf Bipolarplatten in einer Kleinserien- /Serienfertigung ist der Einsatz der Siebdrucktechnik aufgrund seiner kurzen Prozesszeit und dem durchgängigen Materialauftrag besonders geeignet. Die ZBT GmbH verfügt für die Kleinserienproduktion über eine vollautomatische Siebdruckstation mit Durchlaufofen innerhalb einer Demonstratoranlage für die Herstellung von Dichtungen für grafitische Bipolarplatten. Das zentrale Element der Siebdruckstation, das die Qualität der Dichtung wesentlich beeinflusst, ist das Sieb selbst. Bisher konnten eine Reihe von Dichtmittel auf Silikonbasis erfolgreich und reproduzierbar gedruckt werden, aber auch weitere Materialien sind bei einer Anpassung der Prozessparameter einsetzbar. Die Entwicklung entsprechender Prozesse für metallische Bipolarplatten wird fortgeführt.

Ausschneiden von Flach-Dichtungen

Laser-geschnittene FKM-Flachdichtung für HT-PEM

Mit der am ZBT befindlichen Laserschneidanlage ist das Schneiden von Dichtungen durchführbar. Über eine Direktschnittstelle können komplexe Geometrien aus AutoCad- und CorelDraw-Zeichnungen in die Schneidanlage exportiert werden, um komplexeste Dichtungen werkzeuglos herzustellen. Verschiedenste Dichtungs-Materialien wie FKM, Silikon, THV und PTFE sind schon erfolgreich zu strukturierten Flachdichtungen verarbeitet worden. Durch die geringe Laserstrahlbreite von nur 75µm und einer Wiederholgenauigkeit von 5µm bei mehrmaligem Schnitt ist es möglich, kleinste Strukturen präzise auszuschneiden und zu gravieren.

Letzte Änderung:  17.02.2017