Zentrum für
BrennstoffzellenTechnik
ZBT GmbH

Ihr Kontakt

Dipl.-Ing. Georg Dura

stellv. Abteilungsleiter
Mikrosysteme und Strömungsmechanik

Tel.: +49-203-7598-2344
g.dura(at)zbt-duisburg.de
Kontaktformular

Peripherie für Mikrobrennstoffzellen

Die Miniaturisierung von Brennstoffzellen kann nur erfolgreich sein, wenn auch die zugehörigen Peripheriekomponenten, wie Pumpen, Ventile, Wasserstoffspeicher und Elektronik entsprechend kompakt ausgeführt werden können.

Wasserstoffspeicher

Der Wasserstoffspeicher stellt eines der zentralen Aspekte bei der Entwicklung eines Mikrobrennstoffzellensystems dar. Durch ihn werden die Energiedichte und damit die Laufzeit des Gesamtsystems maßgeblich bestimmt. Da die Nutzung von Drucktanks in Niedertemperatur-Mikrobrennstoffzellen nicht möglich ist, beschäftigt sich die Abteilung Mikrosysteme und Strömungsmechanik intensiv mit der Integration alternativer Speichertechnologien. Dazu gehören im Wesentlichen:

  • Metallhydridspeicher
  • Chemische Hydride
  • Kohlenwassserstoffe (Methanol, Ethanol)

Mikropumpen

Die Abteilung Mikrosysteme & Strömungsmechanik arbeitet mit erfahrenen Industriepartnern an der Integration von Mikropumpen in den entwickelten Mikrobrennstoffzellensystemen. Dazu gehören umfassende Arbeiten zur Anpassung der Pumpen an die besonderen Anforderungen der Brennstoffzelle, beispielsweise in den Bereichen „chemische Beständigkeit“, „Volumenstrom“, „Eigenenergiebedarf“ oder „Bauvolumen“.

Elektronik

In einem aktuellen Entwicklungsprojekt hat die Abteilung gemeinsam mit Industriepartnern Microcontroller-gesteuerte Elektronik für die Steuerung von (Mikro-)brennstoffzellen entwickelt und getestet. Ein erster Einsatz soll zeitnah in Notstromaggregaten für Krankenhausbetten erfolgen.

Einsatzgebiete

  • Integration von Peripheriekomponenten in Mikrobrennstoffzellensystemen
Letzte Änderung:  31.08.2016