THE HYDROGEN AND
FUEL CELL CENTER

Herzlich Willkommen am ZBT!

Mehr als 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler forschen, prüfen und beraten am ZBT in Duisburg zu Themen rund um Wasserstoff, Brennstoffzellen und Elektrolyseure, um mit Ihnen diese Technik für eine nachhaltige Zukunft Wirklichkeit werden zu lassen!

Finden Sie mehr heraus über unsere Themen im Bereich Portfolio – oder sprechen Sie uns gerne an!

Staatssekretärin Silke Krebs vom NRW-Wirtschaftsministerium eröffnet am 26. September 2024 das neue Wasserstoff-Labor „HyTechLab4NRW“ am ZBT. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung erforderlich.
Sich informieren, sich kennenlernen, sich austauschen und gemeinsam die Verkehrswende vorantreiben – dazu lädt der 2. HeavyDuty Congress im September 2024 ein.
Das ZBT-Drachenboot-Team glänzt bei der Regatta im Duisburger Innenhafen mit einem starken 8. Platz unter mehr als 30 Teams. Der diesjährige Fun-Cup hat seinem Namen wieder alle Ehre gemacht.
Du hast Lust mit uns die Zukunft zu gestalten?
Am ZBT arbeiten wir täglich an sauberen Lösungen für ein nachhaltiges Energiesystem. Zum Weltumwelttag haben wir mit einem Clean-up Day rund um unser Institut 100,2 kg Müll gesammelt, um unser Bewusstsein für Umweltschutz zu stärken.

Aktuelles aus unserer Forschung

Grünen Strom chemisch speichern statt abregeln – das geht mit Wasserstoff und seinen Derivaten. E-Methan bietet sich als klimaneutraler Energieträger an, wenn der Kohlenstoff aus der Luft abgeschieden wurde. Ein jetzt gestartetes Projekt lotet die technischen Möglichkeiten aus.
Mit Mehrwegeventilen ließe sich die Anzahl der Ventile im Kathodenpfad von Brennstoffzellensystemen reduzieren, mit Vorteilen vor allem für mobile Anwendungen. Ein solches Ventil wollen ZBT und Rheinmetall-Pierburg entwickeln, um den Material- und Ressourceneinsatz und die Kosten in der Brennstoffzellenproduktion zu senken. Das ZBT fokussiert sich dabei auf Simulation, Materialuntersuchungen und Funktions- und Dauertests.
Brennstoffzellensysteme können eine nachhaltige Alternative zu Dieselantrieben im Lkw-Fernverkehr sein. Das ZBT entwickelt in einem neuen Forschungsprojekt ein Degradationsmodell, um gleichzeitig die Energieeffizienz und die Lebensdauer der Brennstoffzellen durch effiziente Betriebsstrategien zu maximieren.
PFAS könnten bald verboten werden. Kann für Wärmeübertragerplatten Graphit-Polyphenylensufid eine Alternative sein? Das ZBT entwickelt ein Extrusionsverfahren für dieses Material.
Das Zentrum für BrennstoffzellenTechnik erarbeitet eine Veröffentlichung zu Spannungsfeldern im Bereich der Wasserstoffwertschöpfungsketten-Standardisierung

Aktueller Hinweis

Das ZBT ist zurzeit wegen mehrerer Baustellen im direkten Umfeld schwer zu erreichen und die Park­platz­situation ist sehr angespannt. Bitte reisen Sie wenn möglich mit öffentlichen Verkehrs­mitteln an oder planen Sie zusätzliche Zeit für Park­platz­suche und Fußweg ein.
Die Zufahrt zum ZBT-Gelände ist bis auf Weiteres nur noch über das Gelände des Fraunhofer inHaus-Zentrums (Forsthausweg 1) möglich.
zur Anfahrtsbeschreibung

Standbild aus dem Imagevideo des ZBT