The hydrogen and
fuel cell center
ZBT GmbH

Aktuelles aus unserer Forschung

Im Rahmen des EU-Projektes GRASSHOPPER wurde mit ZBT Beteiligung ein neuer Brennstoffzellen-Stapel für stationäre Anwendungen entwickelt. Zwischenergebnisse des Projektes versprechen, dass die Projektziele eingehalten werden können.
Im Forschungsprojekt UltraPress wurde ein neuartiges innovatives Heißpressverfahren mit einem Werkzeug aus ultrahochfestem Beton (Ultra-high-performance concrete (UHPC)) entwickelt. Eingesetzt werden kann dies zur Herstellung graphitischer Bipolarplatten für z.B. HT-PEM-Brennstoffzellen auf Basis hochleitfähiger Compound-Materialien.
In einem nun abgeschlossenen IGF-Projekt wurden Si-MEMS-Strukturen als Trägerstruktur für Mikro-Aktoren unter Nutzbarmachung der Bewegung von Nafionmembranen in einem elektrischen Feld erforscht.
Mikrostrukturierte Stromsammler waren Schwerpunkt der Arbeiten in einem nun abgeschlossenen Projekt. Die Erkenntnisse fließen in innovative Ansätze zur Entwicklung dreidimensionaler Stromabnehmer ein.
Die Entwicklung eines standardisierten Verfahrens zur Messung physikalischer Parameter war Ziel des Verbundvorhabens "BePPel" (Bipolarplatten für Brennstoffzellen und Elektrolyseure) - ZBT hat darin ein Messgerät für elektrische Widerstände von Bipolarplatten neu entwickelt.

Herzlichen Willkomen am ZBT!

  • Was kann meine Firma für die Realisierung der Wasserstofftechnik beitragen?
  • Welche Technik wird für eine Brennstoffzelle benötigt?
  • Was muss man beachten, um Wasserstoff nutzen zu können?
  • Wie muss ich einen hybridisierten Fahrzeugantrieb auslegen?
  • Ist mein Produkt für eine Brennstoffzelle geeignet?

Über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler forschen, prüfen und beraten am ZBT in Duisburg zu diesen und vielen weiteren Themen rund um Wasserstoff, Brennstoffzellen und Batterien, um mit Ihnen diese Technologien für eine nachhaltige Zukunft Wirklichkeit werden zu lassen!

Finden Sie mehr heraus über unsere Themen im Bereich Portfolio - oder sprechen Sie uns an!

Die Kompetenzen des ZBT in der Prozess- und Anlagenentwicklung sollen weiter ausgebaut werden. Dabei unterstützen Sie in der Abteilung Energieträger und Prozesse die vielfältigen Arbeiten in FuE-Projekten zur hocheffizienten Wasserstofferzeugung aus Ammoniak für den Einsatz in Brennstoff-zellen und Motoren, deren zukünftige Anwendungen auf Schiffen und im stationären Bereich zur Strom- und Wärmeversorgung liegen.
Veranstaltung verschoben auf 2021!
Seit 1. April 2020 haben wir unsere wissenschaftlichen Abteilungen neu aufgestellt!